Browsing Category

Shopping

Allgemein Shopping

Weekly Perfection: 70s Boho

70s-Boho_look

1. Dress, Band of Gypsies  / 2. Bucket Bag, she+lo / 3. Sunglasses, LeSpecs  / 4. Earrings, Desigual / 5. Sandals, River Island

Soooo meine Lieben – ich werde nun wieder mehr Struktur und Inhalt in meinen Blog bringen! Ab jetzt gibt es mit meiner neuen Reihe „Weekly Perfection“ endlich wieder Shopping Tipps und Inspirationen. Das wöchentliche Motto wird immer nach Lust und Laune ausgesucht… und heute geht’s los mit dem Thema 70er Boho! Ein Stil der mir zur Zeit super gut gefällt, aber ich selbst habe ihn bisher noch nicht umgesetzt… aber ihr seid ja sowieso die ersten die es erfahren, wenn ich mich an den Trend ran traue.

Continue Reading

Shopping Video

Video | Fashionblog Battle – My Trends for Spring 2015

Bildschirmfoto 2015-01-18 um 18.01.16

 

Heyy everybody! I hope you remember that I mentioned in a previous post that I am participating in the Fashionblog Battle of Entre Deux – well I made it to the semi finals and in order to enter the finale, I have to write a blog post and make a video about this year’s spring trends! So, I took my lovely camera lady Jenny for a shopping trip in the EntreDeux and made a video out of it. I hope you like it!

Continue Reading

Shopping

New In | D&G Brown Cateye Glasses

Wenn man mich in der Uni trifft sieht man mich eigentlich so gut wie immer mit meiner Brille rumlaufen. Das gute Ding erhöht den Streberfaktor, womit ich natürlich besonders intelligent bei meinen Tutoren ankomme. Perfekt. So gibt’s sicherlich direkt eine bessere Participation Grade. Und jetzt wo es schön kalt draußen ist, upgrade ich den Streberlook ganz einfach noch mit einem dicken Schal und einer Mütze. Na gut, die eigentliche Story hinter meiner Brille ist eigentlich nur meine Sehschwäche.

Continue Reading

Shopping

Shopping | Watches – Back to Classics

In den letzten Jahren ging der Uhrentrend ja immer mehr Richtung „The bigger, the better!“. Die fette, goldene Michael Kors Uhr wurde deshalb gehyped wie sonst was – aber zu Recht! Denn zuvor durften nur bad boy Rapper goldene Uhren tragen… aber MK hats möglich gemacht, dass so ein Uhren-Oschi auch an unseren zarten Frauen Armgelenken schön aussehen kann. In letzter Zeit finde ich aber immer mehr Gefallen an dünnen, klassischen Uhren: simples Ziffernblatt ohne Zahlen, keine Glitzersteine, flach und ohne viel Tamtam.

Ich glaube die Daniel Wellington Uhr löst gerade so eine richtige Hypewelle aus. Zwar war DW auch schon letztes Jahr stark in der Bloggerwelt vertreten, aber jetzt verbreitet sich die Uhr auch schon überall auf den Straßen. Mir gefallen die Uhren aber auch total und fände es super, wenn vielleicht doch noch mehr Modelle rauskommen.

Falls ihr auf den DW-Zug aufspringen und ein bisschen sparen wollt, könnt ihr bei eurem nächsten Kauf den Code „perfectdisease“ eingeben und noch bis zum 30.September 15% sparen! 

Übrigens bin ich gerade total schockiert über den Preise der Emporio Armani die ich in London gekauft habe. Die gibt’s auf Amazon einfach mal für 100€ weniger als ich gezahlt habe… mies!

Wie sehr ihr das? Back to Classics – Yay or Nay?

Continue Reading

Shopping

Shopping | Wie man ein Designerstück richtig kauft

Vintage_designer_rebelle

 

1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7

Designertaschen, Designerschuhe, Designerklamotten – ob wir sie wirklich brauchen und ob der hohe Preis berechtigt ist steht beim heutigen Post außer Frage. Fakt ist, früher oder später wollen viele von uns konsumliebenden Fashionbloggern auch ein Designerpiece haben, und spätestens nach dem 129438 Instagrambild einer Chanel Boy, Phillip Lim oder Valentino Tasche, ist der Druck so groß dass wir es sogar erwägen zu investieren. Ja, investieren ist da der richtige Begriff. Ich glaube nämlich wenn man ein Auto oder sogar Aktien kauft geht man genau den gleichen gedanklichen Process durch. Wie viel will ich maximal ausgeben? Ist genau das hier das richtige für mich und werde ich davon genügend Nutzen machen? Wie viel Wert wird es in der Zukunft noch haben? 

Es ist in jedem Fall eine super schwierige Entscheidung, denn wenn man sich schon von seinem hart verdienten, lang angesparten Geld trennen wird, soll es sich ja auch lohnen. Zwar hat man sich damit abgefunden ’ne ordentliche Stange Geld einzutauschen, aber manchmal kommt dann doch immer wieder der Geizkragen in einem raus. Neben den Momenten in denen man doch lieber wieder einen Rückzieher machen möchte und zu Zara rennen will um sich besser zu fühlen, weil man ja „nicht so viel Geld“ ausgegeben hat, kann man auch versuchen beim Kauf des Designerpieces etwas zu sparen – man kauft das gute Teil einfach Second Hand, im nächsten Laden oder online bei Shops wie Rebelle. Immerhin ist Vintage ja voll in und so.

Jedoch gehört meiner Meinung nach zu so einem Kauf mehr dazu als nur den Artikel zu besitzen – Das Ganze Shoppingerlebnis ist selber auch etwas Wert. In den teuren Schuppen auf der KÖ oder im KaDeWe reinzulaufen, und den ganzen blöden Verkäuferinnen die einen angucken als wäre man ein totaler Möchtegern der sich mal schleunigst wieder zu H&M bewegen soll, so richtig eins reinzuwürgen mit „Ja, genau – die nehm ich!“.  Natürlich sollte die Hauptintention Sachen zu kaufen nicht dabei liegen andere Menschen neidisch zu machen, aber ehrlich gesagt, ist diese Situation doch wohl unbezahlbar.

Wenn man also in ein teures Designerpiece investiert, sollte man es in vollen Zügen genießen. Dazu gehört nicht nur das Einkaufserlebnis, sondern auch – und das muss sogar wirklich betont werden – die Tatsache das gute Stück nicht verstauben zu lassen und sie auch zu tragen und richtig zu genießen. Wir buchen ja auch keinen Urlaub um nicht hinzufahren.

Wie sehr ihr das Ganze, und wie steht ihr so zu Second Hand Designer Sachen?