Monthly Archives

Mai 2013

Event

Fashionclash Maastricht – Day 2

Marko Marosiuk
Heute gibt’s den letzten Post zu Fashionclash Maastricht. Auch am zweiten Abend konnten die Kollektionen nicht unterschiedlicher sein – vor allem viel Haute Couture gab es zu sehen. Da sitzt man echt am Rand und stellt sich vor, wie so ein tolles Kleid wohl an einem selbst aussehen würde… Man darf ja mal träumen! Mein Favorit an dem Abend war die Kollektion von Maddalena Mangialavori: High-Waist Lederröcke, Crop-Tops und klobige Heels, die 90s inspierierten Designs haben es mir richtig angetan.
Leider konnte ich am dritten, und letzten Showabend nicht mehr dabei sein aber insgesamt habe ich so viel gesehen, dass das jetzt auch nicht so schlimm war. Ich hoffe jedenfalls, dass euch die Reihe zu Fashionclash gut gefallen hat und nicht zu langweilig war :)
Falls ihr aber noch mehr über das Modeevent erfahren wollt, rate ich euch diesen supertollen Artikel(von mir, haha) im hier im MyStyleHit Magazin! Und mehr Bilder gibts auf Fashionclash.nl!

**

Today there will be the last post about Fashionclash Maastricht! Also on the second evening, every single collection was unique. That day, we got to see a lot of Haute Couture and as I was sitting at the corner, I actually imagined how those dresses would look like on me, haha. I mean, a little bit of dreaming is allowed, isnt it? 
My favourite collection was the one by Maddalena Mangialavori: High waist leather skirts, crop tops and bold high heels – I just fell in love with the 90s inspired designs.
Unfortunately I couldn’t make it to the last shows on Sunday, but that doesnt matter, as I enjoyed the two days so much. I hope that you liked the pictures from Fashionclash and that it wasn’t too boring for you :)

Linda Friesen
Marko Marosiuk
With Nico and Claudia
Pierre Antoine Vettorello
Maddalena Mangialavori
Amit Baruch
With Simona and Nico

Event

My Outfits for Fashionclash Maastricht

Bag: Zalando / Heels: H&M / Pants – River Island / Top – Vila / Bracelet: MaTina
Dieses Wochenende ist es endlich soweit: Zum fünften Mal findet das Mode-Event „Fashionclash“ statt – unzwar in meinem baldigen Wohnort, Maastricht! Zur Feier des Jubiläums wird das Event dieses Mal ganze neun Tage andauern und neben Fashionshows, wo Jungdesigner ihre Kollektionen vorstellen, wird es auch diverse Präsentationen, Workshops, Pop-Up Stores und Ausstellungen geben.
Danke der lieben Claudia von WLDHRTS, die neben ihrem Studium bei Fashionclash Praktikantin ist, konnte sie mich als Blogger für die Fashion Shows akkreditieren. Im Gegensatz zur Fashionweek, konnte man sich jedoch auch im Voraus Tickets dafür kaufen.
Für das Wochenende bin ich also aus Münster angereist und freue mich riesig auf die Schauen am Freitag- und Samstagabend. Außerdem wird es am Samstagmittag ein Blogger Lunch geben, wofür zum Beispiel auch eine meiner Lieblingsbloggerinnen Sietske von Connected to Fashion sich angemeldet hat. Sehr cool, ich freue mich sehr und werde natürlich versuchen jede Menge Fotos zu machen!
Im Vorraus möchte ich euch meine Outfits zeigen, die ich anziehen werde. Outfitposts werden natürlich dann folgen!
Vergesst mein Giveaway nicht! :)

**
This weekend Fashionclash Maastricht will celebrate their 5th anniversary, and this time I will be attending this great event – thanks so lovely Claudia from WLDHRTS, who is currently doing an internship at Fashionclash. The event will last 9 days and includes besides fashion shows, also exibitions, several pop-up stores, presentations and workshops. 
I am really looking forward to the runway shows on friday and saturday night, as it will be the first time for me attending fashion shows. Plus, there will be a blogger’s lunch on saturday where also one of my favourite bloggers will be, Sietske from Connected to Fashion. 
Of course I will try to make as many photos as possible for you and for now Iwant to show you the outfits I will be wearing. Real outfit photos will follow of course!
Bag: Topshop / T-Shir: Mango (here/similar) / Skirt:  H&M / Shoes: New Look / Lipstick: Dior / Uhr: DKNY
Jacket: H&M / Skirt: New Look(here) / Pumps: Aldo / Earrings: Ebay / Bag: ASOS / Top: Zara
Top: Bershka / Jeans: Zara / Necklace: ASOS / Shoes: Zara / Jacket: Morgan / Clutch: Zalando

Shop the post:

Outfit

Outfit | Simple Black & White

Heute gibt’s das ganze Outfit zum letzten Post! Vielen Dank für die lieben Kommentare! :) Aber ich muss trotzdem eins loswerden: Ich habe wirklich keine gute Haut. Meine Haut ist scheiße – ich hab Augenringe, Pickelchen, Mitesser, Pickelmale und all die schönen Dinge, die man eigentlich nur in der Pubertät haben sollte. Man sieht das auf den Bildern einfach fast garnicht, weil das Licht halt gut fällt und weil ich natürlich geschminkt bin. Ich möchte das hier wirklich klarstellen, weil ich kein falsches Bild von mir vermitteln möchte und ich mich schlecht fühle, wenn da so Kommentare kommen wie „Du hast so beneidenswerte Haut“. 
So da ich nun klargestellt habe, dass ich ein in Wahrheit ein Pickelmonster bin, kann ich ja ein paar Worte zu meinem Outfit sagen. Ihr wisst ja, dass ich total auf schwarz und weiß stehe, also habe ich das Outfit auch in komplett in der Farbkombination gehalten. Schlichte Röhre, Tanktop und damit’s nicht zu langweilig wird die Tasche und Wedges in verschiedenen Mustern. Die Tasche ist übrigens neu und habe ich mir von meinem MyStyleHit Gutschein gekauft. Ich liebe sie.
**
Today I want to show you the whole outfit to my previous post! Thanks soo much for the lovely comments! :) Still, I really have to make something clear: I really dont have nice skin! My skin sucks – little pimples, blackheads, redness and all the pretty stuff you actually only should have during puberty. The point is just, that you can’t really tell on the pictures, because of the lightning and of course I am wearing make-up. I just want to clear things up, cause I really feel bad when I read comments like „You’re skin is so perfect“ – It’s not at all. 
So now that you guys think I am a pimples-monster in reality, I say some words to that outfit. You know, I love to combine black with white. So this time, again I simply combined black skinny jeans with a white tank. And as I dont like boring, I added wedges and a bag in different prints.

 

Top – Pimkie / Pants – Primark / Wedges – H&M (here) / Sunglasses – Pieces (old) / Necklace – H&M  / Bracelets – Primark & Gina Tricot / Bag – ASOS (here)
Beauty Outfit

Let’s do some beauty shoots!


Heute gibt’s mal einen etwas anderen Post, unzwar einen Beautypost. Die Bilder sind entstanden, als die gute Yvonne und ich Outfitfotos gemacht haben und als Hobbyfotographin hatte sie natürlich auch mal Bock auf ein paar Nahaufnahmen. Und schon habe ich mich neben dem nächstbesten Baum hingestellt und es ging los. Ich muss ehrlich sagen, mir gefallen die Bilder echt gut. Ich bin eigentlich ein super selbstkritischer Mensch und finde immer was zu meckern, aber die Bilder finde ich wirklich toll.
Das komplette Outfit dazu gibt es dann im nächsten oder übernächsten Post.
Uuuund vergesst mein Giveaway nicht!
**
Today a little different post: a beauty post! While taking outfit photos with Yvonne, she came up with the idea to take some close ups. So I looked for a suitable tree and decided to stand next to it, haha. And honestly, I really, really like the pictures, although I am a critical person who always finds some flaws. 
Anyway, you will get to see the whole outfit in the upcoming posts.
Lipstick – Mac Russian Red
Eyeliner – Maybelline Gel Eyeliner
Shopping

Yay or Nay? Meggings!

Meggins via ASOS

Nein, nein, nein, nein ! Ich weiß, die Auswahl als Mann ist in Sachen Klamotten nicht wirklich groß, aber nicht alles ist nunmal unisex. Und wenn, dann geht der Unisex Trend nur in eine Richtung: Wir Frauen, klauen eure Klamotten! Wir Frauen, sehen nämlich immernoch fabelhaft in Boyfriend Jeans/Blazer/Shorts und sogar in einem Anzug aus.
Meggings oder wie man auch sagen könnte Girlfriend Leggings sind ein absolutes Nay.  Für mich ist das nichts anderes als eine lange Unterhose und auch die sollte Mann nicht in der Öffentlichkeit tragen. Ohne groß drumrum zu reden, wir wissen alle wieso.
Wenn man schon als Frau so einiges beim Kombinieren einer Leggings beachten muss,  dann solltet ihr Männer komplett die Finger davon lassen – das kann einfach nicht gut gehen, auch nicht wenn das Oberteil euren Hintern bedeckt ;).
Zudem kriegt Frau beim Anblick solch dünner Männerbeine noch Minderwertigkeitskomplexe…
Mode kennt eigentlich keine Grenzen und grundsätzlich bin ich auch dafür, dass jeder das tragen sollte was ihr/ihm gefällt, aber neeeein, das geht doch nicht. Die Leggings gehört uns Frauen, ich bin da untolerant und will nicht teilen! Bei Justin Bieber drück ich noch ein Auge zu.
Das gleiche gilt übrigens auch für Röcke…. also lieber Kanye, auch wenn der Rock von Givenchy ist, er gehört nicht an deine Hüfte.

**
No, no, no, nooo! I know, as a man you dont have much to choose when it comes to fashion, but in fact, not everything is unisex. Anyway, the unisex trend is a one way street: We girls, take your clothes! We girls, still look fabulous in boyfriend jeans/shorts/blazers and even in a suit.
Meggings, or as you could also call them Girlfriend Leggings are a big Nay. I think, they are not more than longer underpants  and you sure do not wear those in public! And honestly, we all know why.
Even as a girl, you have to keep in mind a lot of things when combining leggings, so you guys better keep your hands off them – it just cant go well. 
Plus, there is a high risk for us girls of getting inferiority complexes when looking at your skinny legs…
Fashion has no borders, and I really think that everyone should wear whatever he or she likes, but c’mon! Meggings?! Alright, concerning Justin Bieber I might turn a blind eye…
Same also counts for skirts by the way, Mister Kanye, and we don’t care if it’s Givenchy or not. Dont. Wear. It.

Outfit

20th of May ’13

Oh man, hatten wir Glück, dass wir uns den Sonntag für ein paar Outfitbilder ausgesucht haben, denn es schien die Sonne, yaaay. Und ab heute geht’s Tag für Tag bergab – nicht yaaay!
Jedenfalls trage ich mein momentan, absolutes Lieblingshemd von Vila, es ist mehr als perfekt und man kann es sehr chic für abends oder ganz casual für tagsüber kombinieren.
Die Tasche durfte ich mir bei LaModaUk aussuchen, zwar war ich erst skeptisch, da die Preise echt super niedrig sind, aber ich muss sagen, die Qualität ist echt gut und mir gefällt die Tasche sehr gut.
Ich hoffe ihr habt ein schönes verlängertes Wochenende… genieß das gute Wetter, ha! :(

Und vielen Dank für eure tollen Kommentare unter dem After-Abi Post! Ihr seid wirklich toll.

**
Oh boy,  we chose sunday for some outfit pictures and lucky us, the sun came out, yaaa! And from today on, the weather is going downhill – not yaaay! 
Anyway, I am wearing my favourite blouse from Vila  and I think its more than perfect, you can combine it in a chic way at night or casual for the day.
I got to choose the bag from LaModaUk, and I must admit, first I was a bit  sceptical due to the low prices, but when the bag arrived I was surprised how good the quality is. I really like the bag.
I hope you are having a nice weekend… enjoy the good weather, ha! :(

 Shirt – Vila
Pants – Topshop + DIY
Shoes – Zara (old)
Hat – H&M
Bag LaModa Uk 
Allgemein

After-Abi-Crisis // Studium und Studiengangwechsel

90 Abiturienten – das selbe Problem.
Da steht man also, hat die bisher größte Hürde in Sachen Bildung hinter sich und denkt man hat mit seinen vier Abiturklausuren unglaubliche Leistung vollbracht. 
Gerade mal 18 Jahre alt, vielleicht zwei Schulpraktika abgeschlossen in denen man lediglich gelernt hat, wie ätzend es ist 9 to 5 zu arbeiten und wie chillig eigentlich Schule ist. Mit so wenig, mikriger Lebenserfahrung soll man dann also mal eben entscheiden, was man den Rest seines Lebens machen möchte. Verdammt – nach dem Abi liegt so viel Druck auf einem, dabei will man sich doch erstmal von der harten Prüfungsphase erholen …
Eventuell hatte man schon während der Schulzeit bereits einen Traumberuf in Aussicht, zumindest eine vage Vorstellung oder man gehört zu der Personengruppe, die einfach kein Plan hat, welcher Beruf am besten zu ihnen passen könnte, geschweige denn wie man das überhaupt rausfinden soll.
Auf zur Studienberatung! „Welche Fächer magst du denn am liebsten, mhhh?“ – Really? Das soll mir weiterhelfen? Wenn ich dir sage ich mag Kunst, schlägst du mir dann vor Künstler zu werden? Schulfächer kann man doch nicht mit der Berufswelt vergleichen! Es gibt soooo viele Berufe, wieso werden immer nur die selben genannt? Sollte man denn überhaupt nur nach den Interessen gehen, wenn Sachen wie Berufschancen, Geld und Aufstiegsmöglichkeiten usw. vielleicht viel wichtiger für mein späteres Leben sein werden? Worauf soll ich setzen?!
Der Markt ist überfüllt / Ohh da musst du aber sehr gut Mathe für können / Nene, da hast du so gut wie keine Chancen, geh lieber in den oder den Bereich, da sind die Leute gefragter“ – Halt die Klappe du zerstörst gerade meine Hoffnungen auf etwas, das ich eventuell erwägt habe zu studieren.
Sich von einer Person beraten zu lassen, die einen nicht mal kennt, war zumindest für mich eine schlechte Idee. Aber auch Familie und Freunde werden einen immer irgendwie beeinflussen, sodass man schließlich bei der ganzen Suche vergisst um wen es überhaupt geht: Um mich und um mein Leben. Deshalb muss man eigene Erfahrungen sammeln und nicht auf die Erfahrungen anderer hören. Jeder Mensch ist anders. Was will ich? Wo will ich hin? Was ist mir wirklich wichtig? Irgendeine gewisse Neigung wird man schon haben, man muss sich nur im Klaren darüber werden und einbisschen recherchieren – nach Studiengängen und deren Inhalten, Unis und Standorte.
Man möchte sich also gerne Zeit lassen, aber der Konkurrenzdruck ist doch so hoch! Und bald sind auch schon die Einschreibugnsfristen! Unter solchen Umständen, ist es doch quasi unmöglich sich für das richtige zu entscheiden. Aber das ist okay. Denn man muss Erfahrungen sammeln.
Ich bin letztes Jahr mehr oder weniger in Zahnmedizin reingestolpert, weil ich mich zu sehr hab beeinflussen lassen. Ein Semester lang habe ich dem Studiengang eine Chance gegeben, doch ich hatte kein Ziel vor Augen. Man studiert doch, weil man etwas erreichen will, seinen Traumberuf, jedoch wenn man sich nicht darin sieht, was treibt einen dann noch an? Natürlich empfindet man Lernen manchmal als ätzend, aber es ist die Motivation die uns die Kraft gibt weiter zu machen. Wenn die nicht da ist, ist’s schlecht. Also habe ich nach endloslangem Hin und Her mich dazu entschieden abzubrechen. Und ehrlich gesagt, es fühlt sich scheiße an. Man fühlt sich im ersten Moment wie ein Versager, als sei man in der Schule sitzen geblieben und die anderen ziehen jetzt ohne einen weiter. Im Endeffekt jedoch, wenn man dann herausgefunden hat was man wirklich will, weißt du, dass du dich richtig entschieden hast. Man hat nicht ein Lebensjahr verloren, sondern man hat wichtige Erfahrungen gesammelt.
Das Studium zu wechseln ist also absolut okay, auch wenn man nach dem Abi sich das anders vorstellt. Man ist trotzdem noch jung und die Türen stehen offen.
Ab September werde ich in Maastricht International Business studieren. – Versuch Nummer zwei, diesmal hoffentlich die richtige Entscheidung.

Viele von euch sind wahrscheinlich gerade in genau dieser Situation, wie geht ihr damit um?

 (etwas lang geworden, sry .. )

Outfit

We style it! #8 – High Waist Skirt

Zeit für We style it! Diesmal mit dem Thema „High Waist Skirt“!
Während Sabrina das Thema mit einem Print-Rock und einem roten T-Shirt farbenfroh angegangen ist, habe ich mein Outfit wieder eher in schwarz/grau Tönen gehalten. Einen Farblecks Neon musste ich jedoch noch einbringen, immerhin ist ja Frühling, oder so … ;)
Da ich aber wirklich mal mehr Farbe in meinen Kleiderschrank bringen will, stehen bunte Oberteile definitiv ganz oben auf meiner Shoppingliste… apricot, lime, lavendel, mint –  da stehe ich eigentlich total drauf, wieso ich dann doch immer zu schwarz greife, keine Ahnung.
Den Rock habe ich zwar schon im Winter gekauft, aber an diesem Tag zum ersten Mal angehabt. An diesem ach so windigen Tag. Großer Fehler und richtig nervig… auch wenn ich so Skaterröcke schön finde, sind sie ziemlich unpraktisch und ich weiß nicht ob ich ihn noch so gerne tragen werde in Zukunft…

**

It’s time for We style it! This time’s topic is „High Waist Skirt“!
While Sabrina decided to go colourful with a print skirt and a red shirt, my outfit is rather kept dark in grey and black colours. Plus, I added a little blur of neon – I mean, its spring right? ;)
But seriously, I really need upgrade my closet with some bright and nice colours… apricot, lime, lavender, mint – colours I absolutely love, but somehow I always grab the black piece of clothing when I’m shopping. This needs to change.
Oh and I bought that skater skirt back in winter, but that day I wore it the first time. That windy day. Big mistake! Impractical and also quite annoying… that’s why this skirt is definitly not one of my favourites, although it looks really nice I think…


Crop Top – Missguided
Jeansvest – Primark (alt)
Skirt – Primark
Shoes – NewLook (alt) 
Jewellery – Egypt
Bag – Mango (old)
Bracelet MaTina

Outfit

9th of May

Am Feiertag krank im Bett liegen, na das gefällt mir doch! Dabei wollte ich heute ein paar Outfits schießen… Zum Glück habe ich einen kleinen Vorrat, der mit dem heutigen Outfitpost schon wieder leer ist, Mist. Ich werde dann wohl den Tag damit verbringen, mir unendlich viele Serien reinzuziehen! 
Habt einen schönen Feiertag :-*

**

Being ill on a holiday, i like! Not. I acutally wanted to shoot some outfits and also pictures for the next We style it! … But fortunately I still have one older outfit for you. So my plans for today are the following: Chilling in bed and watching loads of series!
Have a nice holiday, you guys!

Vest – Mango (aktuell)
Shoes – Zara
Pants – River Island (here, I think..)
T-Shirt – Zara
Clutch – Primark